3. Évora

Quelle: flickr

Évora

Diese wunderschöne Stadt, die am Fuße eines gleichnamigen Bergmassivs liegt, ist so wunderbar, dass die UNESCO den ganzen Ort zum Weltkulturerbe erklärt hat. Die Bezeichnung lautet "Kulturlandschaft", die eigens für Évora geschaffen wurde und die natürliche Schönheit der Berge sowie die historischen Merkmale der Stadt umfasst. Évora ist 2000 Jahre alt und überfüllt mit maurischen Innenhöfen, Renaissance-Brunnen, gotischen Türmchen, mittelalterlichen Plätzen und einem Labyrinth aus kleinen Straßen. Besuchen Sie den Praça do Giraldo, einen der Hauptplätze, auf dem Open-Air-Cafés den Touristen köstliche Kaffeesorten servieren, die einst Schauplatz öffentlicher Hinrichtungen waren. Vergessen Sie nicht die römischen Bäder und die maurische "Yebora".

Nächster Artikel >>>