14. Guérande

Quelle: flickr

Guérande

Diese ummauerte Stadt gehört zu einer Auswahl von 120 "Villes et Pays d'Art et d'Histoire" in ganz Frankreich.

Es ist vollständig von Wällen umgeben, einige der vollständigsten im Land.

Diese wurden während des bretonischen Erbfolgekrieges im 14. Jahrhundert zu Beginn des Hundertjährigen Krieges errichtet.

Sie bilden einen langen Vorhang, der die Stadt für fast 1, 5 Kilometer schützt und nur von vier Toren unterbrochen wird.

In der imposanten Porte Saint-Michel können Sie sogar hineingehen und eine Ausstellung über die Geschichte der Mauern besichtigen.

Das Zentrum ist voll von kleinen, kuriosen Fachgeschäften, die Salzkaramellen und Fleur de Sel verkaufen, die auf den unendlichen Salzwiesen der Halbinsel Guérande geerntet werden.

Nächster Artikel >>>